Valence House

70 Jahre Nachkriegsfreundschaft

gemalt von Rainer Hillebrand alias Pat Harrison

Valence House – Kat.Nr. B016 shop

Im Mai findet in einem Museum in Groß-London eine Kunstausstellung mit meinen Werken statt. Mit der Ausstellung wird an 70 Jahre Nachkriegsfreundschaft zwischen dem Londoner Bezirk Barking & Dagenham und Witten erinnert.

Kurz nach dem Krieg haben Bewohner Dagenhams die Botschaft von Feldmarschall Montgomery in die Tat umgesetzt, der 1945 gesagt hat „wir haben den Krieg gewonnen, nun gilt es den Frieden zu gewinnen“.

Bereits 1946 wurden deutsche Kriegsgefangene in Dagenham von mehreren Familien am Weihnachtsfest zum Essen eingeladen. Daraus entstand ein jährlicher Jugendaustausch und 1979 die offizielle Städtepartnerschaft. Heute hält der Barking & Dagenham-Witten Club die Verbindung aufrecht.

Die Ausstellung zeigt einen Raum voller Gemälde mit aktuellen Sehenswürdigkeiten beider Städte und gibt einen kurzen Einblick in die Geschichte einer Freundschaft die nach einem 6 Jahre dauernden Krieg umso erstaunlicher ist.

Als Maler und Organisator der Ausstellung wuchs ich unter Trümmern mit der Erfahrung auf, dass Hitler und seine Anhänger unendlich viel Leid über viele Völker hereingebracht hatten. Umso erstaunter war ich 1963 bei meiner ersten Englandreise als Austauschschüler in einer so freundlichen Atmosphäre empfangen zu werden.

Zehn Jahre später habe ich in Dagenham geheiratet und verwende im internationalen Gebrauch den Mädchennamen meiner Frau als meinen Künstlernamen. Heute bin ich Mitglied der Devon Art Society und Mitbegründer der Künstlergruppe AERA um den britischen Maler Charles Harris, der ein starker Befürworter der realistischen Malerei ist.

Es ist geplant die Ausstellung nach Deutschland zu holen, wenn sie im Juli schließt. Sie soll dann zusammen mit Werken des weltweit mit vielen Preisen und Anerkennungen ausgestatteten Malers O.Yemi Tubi aus Dagenham gezeigt werden. Yemi hat viele bewegende Bilder geschaffen, die sich mit den beunruhigenden Ereignissen der Welt von heute befassen. Yemis Themen reichen von der Flüchtlingskrise über Hunger in der Welt bis hin zu den Grausamkeiten der Kriege.

Das Museum in Groß-London, in dem die Ausstellung stattfindet kann schon am Eröffnungstag mit einer stattlichen Besucherzahl rechnen. Neben meiner Familie und Freunden sind die Bürgermeisterin von Barking & Dagenham, Mitglieder des Barking & Dagenham-Witten Clubs und Maler verschiedener Künstlergruppen sowie Yemi Tubi eingeladen.

Hier sehen Sie einige der für die Ausstellung ausgesuchten Gemälde und Erinnerungsfotos